Besuche in Tertianum Betrieben

Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeitenden ist unsere oberste Priorität.
Wir halten uns an die kantonalen Vorschriften und die Besuchsregelungen in unseren Betrieben können variieren.

Unsere Teams informieren Sie gerne über die lokalen Besuchsregelungen.

Besichtigungen und Neu-Eintritte sind jederzeit möglich. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin im Tertianum Ihrer Wahl.

Wir freuen uns, Sie bei Tertianum zu begrüssen.

Eine Lebensgeschichte aus der
     Tertianum Residenz Zollikerberg

Heimkehr durch Umzug in die Seniorenresidenz

Zollikerberg
05.04.2016

Edgar und Anna Kuhn* sind viel herumgekommen. Sogar die Geschichte ihres Kennenlernens ist grenzübergreifend. Von 1958 bis 1961 lebt Edgar Kuhn in Indien. Dort trifft er zwar nicht direkt auf seine zukünftige Frau, findet aber auf Umwegen zu ihr. «Durch die Arbeit in Bombay lernte ich einen anderen Schweizer kennen.

Dieser hat mich später zu seiner Hochzeit eingeladen, wo auch Anna unter den Gästen war», berichtet der Senior von der ersten Begegnung. Auch nach der Hochzeit mit Anna ist Edgar Kuhn beruflich viel unterwegs. «Mal sagte er, er müsse für zwei Tage nach Paris, nächste Woche nach New York und so weiter», erzählt Frau Kuhn und lacht beim leichten Einspruch ihres Mannes. Die zwei leben damals in Basel. Später zieht es das Paar an den Genfersee.

Im Alter zurück nach Zürich

Den Anstoss für den Umzug in eine Seniorenresidenz gibt schliesslich ihre Tochter. «Sie lebt am Zürichsee und macht sich immerzu Sorgen. Falls uns etwas passieren würde, wollte sie uns lieber in der Nähe haben statt am Genfersee», erklärt Anna Kuhn. Zudem haben die Kuhns einen starken Bezug zu Zürich. «Ich bin in Zürich aufgewachsen und Anna hat hier lange unterrichtet. Für uns war deshalb schon lange klar, dass wir im Alter in diese Region zurückkehren», führt Herr Kuhn aus. Also schaut sich das Paar verschiedene Seniorenwohnungen in der Gegend an. Tertianum überzeugt unter anderem mit der integrierten Pflegeabteilung. «Wir sagten uns, wenn wir schon umziehen, soll auch gleich die Pflege in der Nähe sein. Das gibt uns grosse Sicherheit», begründet Frau Kuhn.

Beigeistert vom Leben in der Seniorenresidenz

Als das Paar mit seinem Zügelwagen in der Tertianum Residenz Zollikerberg ankommt, stehen die Mitarbeitenden zur Begrüssung schon mit einem Blumenstrauss bereit. «Wir fühlten uns sofort willkommen und zuhause», erzählen Kuhns von ihrem Einzug. Auch ein paar Monate nach ihrer Ankunft sind die 80-Jährige und ihr 84-jähriger Ehemann vollends begeistert vom Leben in der Seniorenresidenz. Das vielfältige Aktivitätenangebot nutzen sie gerne und oft.

Ausserhalb der Residenz geniesst das Paar die gute Lage. Auf ausgedehnten Spaziergängen erkunden sie den nahegelegenen Wald und die Umgebung. «Hier in Zollikerberg fühlen wir uns auf dem Land, sind aber trotzdem innert kürzester Zeit in der Stadt», sagt Edgar Kuhn. Den Genfersee möchten die beiden aber trotz all der Begeisterung nicht missen: «Eine kleine Wohnung haben wir noch behalten», sagt Frau Kuhn mit einem verschmitzten Lächeln.

*Name von der Redaktion geändert

Ähnliche Beiträge

Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Brunnehof_sicher Wohnen im Alter durch Alterswohnungen

Warum das Tertianum Brunnehof das richtige Zuhause im Alter ist

Peter Hättenschwiler und seine Frau Ruth wohnen seit einem halben Jahr im Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Brunnehof in Uster. Sie haben sich bestens eingelebt, wohnten die beiden doch vorher schon über 60 Jahre in der drittgrössten Stadt des Kantons Zürich. Im Tertianum schätzen sie vor allem das abwechslungsreiche Programm und die Tatsache, dass sie sich im Brunnehof nicht wie in einem gewöhnlichen Altersheim fühlen.

Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Résidence Lebensqualität und Aktivitäten im Alter

Thé dansant, pure Lebensfreude im Alter

Das Berner Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Résidence lädt regelmässig zum Thé dansant ein, den beliebten Tanznachmittag für Seniorinnen und Senioren. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen dafür aus der ganzen Region Bern ins Altersheim in die Aare-Stadt. Der Thé dansant sorgt nicht nur für fröhliche Stunden, sondern fördert auch die Gesundheit im Alter.

Tertianum Residenz Höngg Wohnen im Alter

Deshalb war die Seniorenresidenz die erste Wahl

Lora Lamm ist in der Designerbranche ein bekannter Name. Die heute 89-jährige Grafikerin war lange Zeit international tätig und durfte vor zwei Jahren den Schweizer Grand Prix Design 2015 entgegennehmen. Wird sie auf ihre Erfolge angesprochen, ist sie aber äusserst zurückhaltend. Was zähle, sei die Gegenwart, sagt Lora Lamm.