Tertianum, Residenz Horgen, 
             Seniorenresidenz mit feiner Gastronomie

Dank Reha im Tertianum Neutal können Senioren den Pflegefall vermeiden

Berlingen
19.10.2018

Ein Sturz oder ein Schlaganfall kann den Alltag einer Seniorin oder eines Senioren von einer Sekunde zur andern komplett verändern. Es folgt ein Arztbesuch oder noch schlimmer der Spitalaufenthalt mit chirurgischem Eingriff. Bernhard Kuster, Geschäftsführer des Tertianum Wohn- und Pflegezentrums Neutal in Berlingen, weiss: “Ein grosser Wunsch dieser Patienten ist es, möglichst rasch wieder nach Hause in die eigenen vier Wände gehen zu dürfen.” Doch erlaubt die Gesundheit dies? Wird es wieder möglich sein, alleine den Haushalt zu bewältigen, selber zu kochen und Besorgungen zu machen? Vor allem bei älteren Menschen ist dann der Aufenthalt in der Reha-Klinik wirksam und wertvoll. Verlorene Beweglichkeit und Alltagskompetenzen können dank spezifischer Therapien wieder erlangt werden.

Die geriatrische Rehabilitationsklinik im Tertianum Neutal bietet eine multidisziplinäre Behandlung zur Wiedererlangung und zum anschliessenden Erhalt eines weitgehend autonomen Lebens. 

Im Restaurant «elegante» in der Altersresidenz Horgen werden Senioren verwöhnt

Ältere Menschen leiden oft an altersbezogenen Mehrfacherkrankungen sowie an psychischen und sozialen Einschränkungen. Ohne Behandlung haben sie den Verlust der Selbständigkeit oder sogar eine umfangreiche Pflegebedürftigkeit zur Folge.
Die Betreuung in der Reha-Klinik des Tertianum Neutal umfasst die geriatrische Basis-Diagnostik zur Erfassung der vorhandenen Erkrankungen und Beeinträchtigungen sowie eine Analyse der Polypharmazie mit Evaluation von Interaktions-Risiken. Zur medizinischen Diagnostik gehören in der Reha-Klinik Neutal in Berlingen allgemeine und alterstypische medizinische Befunderhebungen, die Einschätzung der kognitiven Verfassung sowie die Abklärung von sozialen Kontextfaktoren.

Schliesslich werden die physisch-motorische Leistungsfähigkeit und die funktionelle Selbsthilfefähigkeit bei Alltagstätigkeiten geprüft.

Die Ernährung beeinflusst die Gesunheit im Alter

Das interdisziplinäre Team erstellt zusammen mit den Patientinnen und Patienten individuelle Therapiepläne. «Die Beachtung der persönlichen Lebenssituation und die Ziele, welche die Seniorinnen und Senioren erreichen möchten, sind immer ebenso wichtig, wie die Rücksichtnahme auf deren persönlichen Ressourcen und Wünsche.», ergänzt der Chefarzt Dr. Patrick Otte.

Ähnliche Beiträge

Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Casa Fiora Wohnen im Alter, Streikprävention bei Senioren

Wie betreutes Wohnen nach einem arbeitsreichen Leben Freude macht

Margreth Heim-Lang blickt auf ein arbeitsreiches Leben zurück. Bereits als Kind hat sie ihren ersten Job angetreten. Heute wohnt die Seniorin im Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Casa Fiora in Zizers. Sie geniesst die Sicherheit und das umfassende Angebot des Altersheims.

Tertianum Residenz Al Lido, Aktiv im Alter in einer individuell angepassten Alterswohnung

Was das Tertianum im Tessin den Senioren bietet

Ruhe, Freiraum, Genuss und Abwechslung. Das haben Reinhards* für den letzten Lebensabschnitt gesucht. Weshalb das Tertianum Al Lido in Locarno seit 16 Jahren die richtige Adresse für die Auslandschweizer ist, lesen Sie hier.

Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Neutal Rehabilitation für Senioren, Gedächtnistraining im Alter

Wie Logopädie die Lebensqualität verbessert

Wer Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörungen hat, besucht die Logopädie. Die logopädischen Therapiemassnahmen können die Lebensqualität der betroffenen Person verbessern und Lebensfreude zurückbringen. Tertianum ist sich dessen bewusst und bietet seinen Gästen Therapiemöglichkeiten bei geschulten Logopädinnen und Logopäden an.