Willkommen im    
      Zur Heimat in Stadel

Gut umsorgt dank individueller Pflege

Romana Pollice, Leiterin Pflege und Betreuung
Rufen Sie mich an
Romana Pollice
Leiterin Pflege und Betreuung
044 575 88 12

Sollten Sie eines Tages nicht mehr ohne fremde Hilfe zurechtkommen, wissen Sie sich bei uns rund um die Uhr in besten Händen. Wir bieten Ihnen individuelle Pflegeleistungen durch professionell ausgebildete Mitarbeitende.

Kurzzeit- und Entlastungspflege

Als Kurzaufenthalter oder Kurzaufenthalterin bleiben Sie für eine begrenzte Zeit bei uns. Ein Kurzaufenthalt entlastet betreuende Angehörige und bietet Ihnen Abwechslung im Alltag. Auch um Ihr neues Zuhause kennenzulernen, bevor Sie fest bei uns einziehen, eignet sich ein Kurzaufenthalt sehr gut. Während Ihres Aufenthalts stehen Ihnen alle Angebote und das Aktivitätenprogramm des Wohn- und Pflegezentrums Zur Heimat offen.

Langzeitpflege in der Pflegeabteilung

Wenn Ihnen das selbständige Leben in der eigenen Wohnung nicht mehr möglich ist, finden Sie bei uns liebevolle Pflege und Betreuung. Die geräumigen Einzel- oder Doppelzimmer können Sie nach Möglichkeit individuell ausstatten, damit Sie sich schon bald wie zu Hause fühlen.

Pflege für Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz finden in unserer Pflegewohngruppe individuelle Betreuung und professionelle, liebevolle Pflege. Im geschützten Rahmen schaffen familiäre Strukturen eine Atmosphäre der Ruhe und Geborgenheit. Die erhöhte Verfügbarkeit von Pflegepersonal schafft Raum für persönliche Betreuung, frei von jeder Hektik, ohne Zeit- und Leistungsdruck. Die Wohngruppe ist so gestaltet, dass die Gäste in ihrer Bewegungsfreiheit so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Auch in unserem Demenzgarten mit verschiedenen Wegen und Sitzmöglichkeiten können sie sich selbständig aufhalten.

Die Pflegewohngruppe ist konzeptionell nach dem psychobiografischen Pflegemodell nach Erwin Böhm aufgebaut. Das Modell geht davon aus, dass Körper, Seele, Geist, soziales Umfeld und persönliche Geschichte in einem ständigen Zusammenhang stehen; sie bedingen einander und wirken aufeinander. Wir stellen dabei nicht den Begriff der «Krankheit» in den Vordergrund. Unsere Sichtweise sieht «Menschen, die unter der Bedingung einer Krankheit leben.» Das Grundprinzip des Modells verfolgt hierbei den Ansatz, von Demenz betroffenen Menschen wieder Selbstständigkeit zu vermitteln, sie zu reaktivieren.

Preise und Verfügbarkeit