Coronavirus | Informations sur les visites

18. mai 2020

Visites chez Tertianum possibles sur préavis dans des zones de rencontre

La sécurité et la santé de nos hôtes et de nos employés restent une priorité absolue. En conséquence, les visites dans les établissements de Tertianum ne sont généralement pas possibles.

Das certains établissements de Tertianum, sur préavis, des visites sont possibles dans une zone de rencontre spéciale en respectont les mesures de sécurité et de hygiène (sauf dans les cantons où une interdiction générale des visites s'applique encore). Veuillez contacter l'établissement de votre choix pour ultérieures renseignements et pour envisager un rendez-vous individuelle.

Tous les lieux publics, y compris les restaurants, resteront fermés. L'accès aux appartements et aux chambres de nos hôtes n'est toujour pas possible.

Nous vous remercions de votre compréhension.

Eine Lebensgeschichte aus der
       Tertianum Residenz Im Brühl

So sieht Lebensqualität im Alter aus

Zürich Höngg
09.09.2015

Wer Spiel und Spass schon als Kind liebte, tut dies bis ins hohe Alter. In gewissen Lebensphasen bleibt leider kaum Zeit, sich mit Gleichgesinnten spielerisch zu vergnügen. Beruf und Familie beanspruchen uns zu stark. Wie schön, wenn wir als Senioreninnen und Senioren wieder mehr Zeit für Lieblingsaktivitäten haben! Lesen Sie, wie beim Minigolfen in der Residenz Im Brühl sogar Wettkampfstimmung aufkommt.

«Heute Nachmittag findet das jährliche Minigolf-Turnier statt», erklärt Frau Spielmann*. Es gehe darum, den von der Apotheke Im Brühl gestifteten Wanderpokal zu gewinnen. Darauf trainieren die Spielmanns jeden Donnerstag von Frühling bis Herbst, wenn das Wetter mitspielt. Manchmal spielen sie noch zusätzlich mit ihren Enkelinnen.

Zum Donnerstagstraining treffen sich immer etwa dieselben Bewohnerinnen und Bewohner der Residenz Im Brühl. «Die Bahnen liegen sehr schön und ruhig im Grünen», schwärmt die rüstige Seniorin, der auch die Begegnung mit den Mitspielern und der offerierte gemeinsame Imbiss nach dem Turnier sehr gefallen. Sogar die Erstklässler der benachbarten Schule würden sie während der Pause «supporten».

Die beste Senioren-Residenz

Minigolf ist längst nicht das einzige Vergnügen von Herr und Frau Spielmann: «Wir machen alles mit, was geboten wird».  Jeden Mittwoch finden in der Residenz Im Brühl Vorträge oder Konzerte statt. Gelegentlich geht es auch im Car auf einen Halbtagesausflug. Der Car sei auch für Personen mit Gehbehinderungen eingerichtet. Es werde immer zu allen gut geschaut.

Überhaupt sei alles da: Läden, Apotheke, Physiotherapie, drei Ärzte, Schwimmbad… «Wir sind sehr gerne hier in Höngg. Aus unserer Sicht ist es zwar nicht die neuste, aber die beste Residenz», ist sich das Ehepaar Spielmann sicher. Früher hätten sie in Zürich Altstetten gewohnt und auf das auch im Winter sonnige Höngg geschaut. Seit zehn Jahren geniessen sie nun die Sonne hier, denn alle Tertianum-Wohnungen sind gegen Süden ausgerichtet. Die ehemaligen Tenniskollegen und Bekannten kämen regelmässig zu Besuch, die Familie sowieso.

Zum richtigen Zeitpunkt in die altersgerechte Wohnung

«Wir sind froh, dass wir schon relativ früh für den letzten  Lebensabschnitt umgezogen sind», sagen die heute 86- und 88-jährigen. So könnten Sie das attraktive Angebot der Residenz noch in vollen Zügen geniessen. Sie seien auch nicht die einzigen, die schon lange hier lebten. Diesen Vorteil schätzt das Ehepaar Spielmann: «Wir werden nun alle gemeinsam alt».

*Name von der Redaktion geändert

Ähnliche Beiträge

Tertianum_abbitare

Pourquoi les appartements pour les seniors offrent une sécurité parfaitement satisfaisante

La demande d’appartements conçus pour les personnes âgées a connu une augmentation constante au cours des dernières années. L’allongement de l’espérance de vie et la croissance de l'individualisme ont favorisé cette augmentation. Tertianum propose des appartements individuels pour les seniors, complétés par une offre de services intéressante, couvrant ainsi ce besoin.

Séjourner dans un centre de logement avec une maladie dégénérative

Il n’est jamais aisé de parler des maladies liées à la démence : ni pour les personnes qui en sont atteintes, ni pour le personnel médical et soignant, ni pour la famille. « Mais c’est une réalité chez nous. Environ 70% de nos pensionnaires sont atteints d’une forme ou d’une autre de ce l’on regroupe sous le nom général de « troubles cognitifs ». Et à l’avenir, je pense que nous aurons toujours davantage de tels pensionnaires » explique Mme Yvette Favre, infirmière-cheffe de l’EMS Tertianum Les Tourelles à Martigny.

Tertianum, Alterswohnungen für Senioren

Pourquoi Tertianum met l’accent sur des logements adaptés aux personnes âgées

Il existe de nombreuses formes d’habitat pour les seniors. Ces logements ont tous un point en commun: dans la mesure du possible, ils sont conçus pour répondre à leurs besoins spécifiques. Pour Tertianum, cet objectif est prioritaire.